Halten Sie Ihren Hund gesund

10 Schritte für einen hundesicheren Weihnachtsbaum

10 Schritte für einen hundesicheren Weihnachtsbaum



We are searching data for your request:

Forums and discussions:
Manuals and reference books:
Data from registers:
Wait the end of the search in all databases.
Upon completion, a link will appear to access the found materials.

Am Tag nach Thanksgiving beginnt die Weihnachtsferienzeit, und Millionen von Haushalten haben entweder echte oder künstliche Bäume - glitzernde Schönheitstürme, die eine Bedrohung für Ihre Haustiere darstellen können. Bevor Sie den Baum aufstellen, nehmen Sie sich einen Moment Zeit, um einige Sicherheitsvorkehrungen zu beachten.

1. Wählen Sie den richtigen Ort. Wählen Sie einen Bereich, in dem der Baum von der Familie genossen werden kann, aber so viel im Zentrum der Aktivität, dass er leicht umgeworfen werden kann. Ein Bereich an der Wand oder in einer Ecke ist ideal und außerhalb des Verkehrsflusses des Hauses. Stellen Sie den Baum in der Nähe einer Steckdose auf, damit Sie keine langen Strecken mit Stromkabeln zurücklegen müssen.

2. Bereiten Sie den Bereich vor. Legen Sie Plastikfolien ab oder kaufen Sie einen „Baumbeutel“. Dies ist ein besonders großer Müllbeutel, der für lebende Bäume verwendet wird. Zentrieren Sie den Baum auf der Tasche. Wenn die Saison vorbei ist und Sie die Baumschmuckstücke entfernt haben, ziehen Sie die Tasche über den Baum. Dies fängt die Kiefernnadeln auf, wenn sie vom Baum fallen - und verhindert, dass sie von Ihrem Haustier gekaut oder verschluckt werden.

3. Den Baum sichern. Viele Bäume wurden von einem wilden Hund oder Welpen zum Schwanken gebracht. Hunde können einen Baum umstoßen, indem sie daran reiben oder darunter spielen. Das Haustier kann verletzt werden, wenn die Bäume oder Ornamente fallen und brechen. Sie können den Baum in eine Ecke stellen und von zwei Seiten an kleinen Haken in den Wänden befestigen. Ein weiterer Trick besteht darin, einen kleinen Haken in der Decke über dem Baum anzubringen und eine klare Angelschnur von der Baumspitze bis zum Haken zu verwenden. Wenden Sie sanfte Spannung an und binden Sie. Die klare Linie ist unsichtbar.

4. Verstecken Sie die Schnüre. Stromkabel sind eine ernste Gefahr für Haustiere - insbesondere für Welpen, die auf irgendetwas herumkauen. Kabel können einen Stromschlag und schwere oder sogar tödliche Verletzungen verursachen. Sichern Sie die Kabel, indem Sie sie höher positionieren, als das Haustier sie mit speziellen Abdeckungen erreichen oder verstecken kann.

5. Keine Haken. Überprüfen Sie Ihre Ornamente und ersetzen Sie die Haken durch eine Schnur, die zu einem Knoten zusammengebunden ist. Ornamente fallen oft vom Baum, und Haustiere können sich an den Haken verfangen oder diese verschlucken.

6. Wählen Sie Sichere Ornamente. Es gibt keine absolut tiergerechte Glühbirne, da jedes Ornament verschluckt werden und einen Darmverschluss verursachen kann. Pet "sicherer" Glühbirnen wären Kunststoff oder Holz. Glaskolben an den unteren Extremitäten können besonders gefährlich sein. Wenn Haustiere zerbrochen sind, können sie darauf treten und sich die Füße schneiden oder noch schlimmer - behandeln Sie die Zwiebeln wie einen Ball und kauen Sie darauf, wodurch sie brechen, was zu Mund- oder Rachenverletzungen und Blutungen führen kann. Viele Tierhalter haben auf die harte Tour gelernt, keine Verzierungen an den unteren Extremitäten anzubringen. Ornamente aus Lebensmitteln können für Haustiere besonders attraktiv sein.

7. Bänder. Große rote Samtbänder sind eine schöne Ergänzung und können Lametta und Girlanden ersetzen, die von Hunden gefressen und im Darm gefangen werden können. Katzen fühlen sich besonders von dem hell glänzenden Lametta angezogen und sollten in Haushalten mit Katzen unbedingt gemieden werden. Die Einnahme dieses Materials kann zu einer Darmobstruktion führen, die eine Operation erforderlich machen kann.

8. Die Geschenke. Hunde lieben Nachforschungen und die meisten verstehen nicht, dass die Geschenke nicht vor Weihnachten geöffnet werden sollen. Dekorative Bänder und Schnüre können aufgenommen werden, Geschenke können durch ein verspieltes Haustier zerstört werden. Bewahren Sie die Geschenke bis kurz vor dem Urlaub an einem sicheren Ort auf, oder achten Sie darauf, dass Ihr Haustier bei der Untersuchung und Suche nach seinem besonderen Geschenk stets beaufsichtigt wird.

9. Fegen und Wasser. Fegen Sie die Tannennadeln hoch. Das Verschlucken von Nadeln kann Erbrechen und Magenreizungen verursachen. Bewässern Sie den Baum und machen Sie das Licht nur an, wenn Sie zu Hause sind. Bei einem lebenden Baum besteht immer Brandgefahr. Lassen Sie Ihrem Haustier keinen Zugang zum Wasser des Baumes zu.

10. Überwachen. Am sichersten ist es, Ihrem Haustier den Zugang zum Baum nur unter Aufsicht zu ermöglichen. Haustiere, die den Baum weiterhin belästigen möchten, sollten ermutigt werden, ihn mit positiver Verstärkung in Ruhe zu lassen. Bitterer Apfel kann bei hartnäckigem Kauen auf niedrige Zweige gesprüht werden.

Betrachten Sie diese Schritte für einen urlaubssicheren Baum. Für weitere Tipps zu Urlaubsrisiken klicken Sie bitte auf Urlaubsrisiken.